Was kann man vorbeugend aus der Sicht des Naturheilarztes und Homöopathen gegen die Ansteckung mit  Covid -19 tun?

 

-Wach sein und Risikosituationen vermeiden.

-Hygieneregeln beachten, Abstand, Mundschutz, Händewaschen bzw. -desinfektion.

-Die Mitbürger im unmittelbaren Umfeld im Auge haben, ggf. Hilfe zukommen lassen.

 

-Halten Sie sich warm!

-Spazierengehen.

-Schlafen Sie weniger als sonst, lieber

morgens meditieren.

-Nur gute Sachen essen, insbesonders wenig Eiweiß; alles vermeiden, was den Körper belastet. (Rauchen aufhören mit Gelübde, nie mehr anzufangen?!)

-Möglichst entspannt bleiben; wir können höchstens durch Einhalten der Hygiene den Ablauf der Epidemie ändern. Angst läßt die innere Anspannung ansteigen, Adrenalin u. Blutdruck gehen hoch und der Schlaf wird schlechter. Gleichzeitig geht die Angst an die Nieren, und die brauchen wir, weil eine starke Niere die Entzündungsbereitschaft der Lunge dämpft. Besorgen Sie sich ein Beruhigungsmittel, wenn Sie es so nicht schaffen, z.B. Calmvalera, Neurexan, Calmedoron.

-Trinken sie also mehr als sonst!

-Vitamin D-Spiegel normalisieren.

-Vitamin C mindestens 500mg, besser 1000.

 

 

Die eigentliche Prophylaxe kann erfolgen mit

 

            Arsenicum album C12 morgens 5 Glob. vorbeugend oder Arsenicum album C30       einmal wöchentlich für die ganze Familie, Partner usw. Arsenicum album deckt        nach meiner homöopath. Analyse alle Symptome ab, im Ansteckungsfall steigern             auf stündlich 5 Glob. (C12) bzw. C30 2xtgl.

           

            Oder pflanzlich mit Artemisia annua, als Pulver mit ungefähr 3xtgl. 350mg (Nur       gute Qualität !)

 

            Seitens der anthroposophischen Medizin wird Phosphorus in D6 oder in Form         von Meteoreisen Globuli von Wala empfohlen, dies wird jedoch der Wucht der    Krankheit m.E. nicht gerecht. Meteoreisen-Globuli waren am 20.3. bereits     ausverkauft.

 

            Kampfer wirkt direkt abwehrend, darf aber nicht mit homöopathischen u.    anthroposophischen Mitteln genommen werden, da er deren Wirkung aufhebt.        (Mögliche Kombination: Artemisia annua, s.o.). Man nimmt vor dem Verlassen         des Hauses 10 Tr. Camphora Urtinktur (auf Brot oder Zucker) oder 20 Tr. Korodin.

 

Alle erwähnten Namen von Arzneimitteln sind rechtsgeschützt.

 

 

 

 

Copyright Wolf-Dieter Schlicksupp, Arzt für Naturheilverfahren und Homöopathie, März 2020